Das Blog für Frauen, Macht und Karriere
Montag 27 März 2017

Kontakt

Liebe Karrierefrauen, ihr habt Fragen, Probleme oder Anregungen?

Ihr möchtet Lob oder Kritik loswerden?

So erreicht ihr uns!

frau.macht.karriere@googlemail.com

Wir freuen uns über Anregungen, Lob, Kritik und Ideen!

Popularity: 9%

Be Sociable, Share!
  • more Kontakt

No related posts.

Leser Feedback

3Reaktion auf “Kontakt”

  1. Anne sagt:

    Hallo,
    ich habe eine dringende Stylingfrage und würde mich sehr freuen, wenn ihr mir helfen könntet! Im Dezember beginne ich mein erstes Praktikum, und zwar bei KPMG. Ich habe vorher noch nie bei einer “richtigen” Firma gearbeitet und deshalb ist meine Businessgarderobe eher kaum vorhanden… Ich besitze ein schlichtes schwarzes Kostüm, eine hellblaue langärmelige und eine weiße kurzärmelige Bluse und schlichte schwarze Pumps. Nun ist meine Frage, was man denn im Winter im Job so anzieht? Wie kann ich mein Kostüm winterfest machen, oder sollte es am besten gleich im Schrank hängenbleiben? Kann man auch Etuikleider wintertauglich stylen oder sollte ich mir am besten nur Hosenanzüge zulegen?
    Vielen Dank für eure Hilfe!

    • Anna sagt:

      Liebe Anne,

      ich habe selbst lange für eine Big4 Gesellschaft in der Beratung gearbeitet und ich weiß wovon ich spreche:

      Es gibt verschiedene Möglichkeiten:
      1. Ein Anzug, darunter kannst Du dann warme Stiefel oder Stiefeletten tragen. Wäre nicht gerade meine erste Wahl, da Frauen auch aussehen sollen (und wollen) wie Frauen und nicht wie verkleidete Männer.
      2. Du wartest einfach mal ab, ob der Winter wirklich Schnee und Eis bringt. Wenn Du mit dem Auto unterwegs bist, musst Du wahrscheinlich nicht weit laufen. Aber wenn Du auf einem Mandat bist und nicht im Büro, kann es sein, dass man auch mal ein paar Schritte an die frische Luft muss und Du nicht im “Prüferkeller” bleiben darfst. Daher besteht die Gefahr von Schnee im Schuh.
      3. Du ziehst (Deine elegantesten) Stiefel an und nimmst die Pumps in einer großen Handtasche mit. (Am besten eine Pliage von Longchamps, kein Jutebeutel!). Hier wieder die Möglichkeit die Stiefel im Auto zu lassen, aber dann musst Du noch ein paar schritte in ein Gebäude, oder mit ins Büro und dann dezent tief unterm Schreibtisch verstecken. Das ist eine gute und kostengünstige Möglichkeit.
      4. Eine weitere elegante Möglichkeit ist es, direkt Stiefel zum Kostüm zu tragen. Damit das gut aussieht muss, aber die Rocklänge und die Stiefel höhe passen und die Stiefel sollten sehr elegant sein, aus feinem Leder mit einem Kleinen schmalen Absatz von ca 5 cm , nicht mehr.
      5. Stiefeletten, a besten, wie es im Moment modern ist, mit ein bisschen Plateau. So kannst Du im Kostüm sich er durch in paar Zentimeter Schnee laufen.

      Zu den Etuikleidern: Natürlich kannst Du diese wintertauglich stylen. Am besten Du kaufst Dir in passen den Farben (hellgrau zu schwarzem Kleid, dunkelbraun zu Beigetönen) Cashmerestrickenjacken (z.B. von Zara ca 90€). Unter das Kleid dann blickdichte Strümpfe (Kunert oder Falke)
      Ich finde zu einem Schwarzen eng geschnittenen Etuikleid eine große hellgraue Cashmere Strickjacke schön, über die man außen in der Taille einen dünnen roten Ledergürtel bindet. Alternativ kannst Du die Strickjacke auch mit einer dezenten Brosche schließen.

      Grundsätzlich empfielt es sich als WP oder Berater die wichtigen Basics in gedeckten Farben zu kaufen und auf Qualität zu achten. Das zahlt sich später aus!
      Dazu gern die klassischen Perlenohhringe und dann, setz einen Akzent!!
      Zu einem dunklen Kostüm kannst Du dunkelroten (perfekt kurz gefeilte) Nägel tragen.
      Ein braunes Kleid ist schön mit einer pinken Brosche.

      Meine Devise: keine Hosenanzüge, ausser sie sind weiß mit dunklen Nadelstreifen und man trägt dazu eine riesige rote Ansteckblume wie damals Lucia Liu in Ally McBeal ( und da läufst du als Praktikantin Gefahr, overdressed zu sein)!!
      Zieh Dein Kostüm an und trage jeden Tag ein besonderes Accessoire. In einer Welt der grauen Herren ist das für alle eine Freude.

Hinterlasse einen Kommentar